Unser Uhrmacher-Atelier

In unserer Werkstatt wird kontrolliert, justiert, geprüft, repariert, restauriert, gewartet, renoviert und überholt. Wir sorgen dafür, dass Ihre Lieblingsuhr weiterhin zuverlässig zu Ihnen steht.

Bei unseren Uhrmachern/Rhabilleure Roman Brändli und Kurt Christ sind Sie mit Ihrer Uhr in sorgfältigen und kompetenten Händen.

Benutzung und Pflege der Uhr
Magnetfelder Vermeiden Sie Magnetfelder, legen Sie Ihre Uhr weder auf einen Lautsprecher, noch auf den Kühlschrank, da solche und ähnliche Geräte Magnetfelder generieren können.
Salzwasser Baden im Meer - Reinigen Sie Ihr Metallband mit lauwarmem Wasser und einer Zahnbürste o.ä. nach dem Baden, um die Salzrückstände zu beseitigen.
Schocks und Schläge Vermeiden Sie thermische Schocks und Schläge auf die Uhr und die Krone.
Sport Bei sportlichen Tätigkeiten können Schläge auf die Uhr entstehen. Dies gilt im Besonderen für Golf oder in Extremfällen auch für Nordic Walking. Diese Schocks können bei mechanischen Uhrwerken Schäden anrichten.
Chemische Präparate Vermeiden Sie den direkten Kontakt mit Lösungs- und Reinigungsmitteln, Parfums, kosmetischen Produkten u.ä. - diese Substanzen können Armband, Gehäuse und Dichtungen beschädigen. Dies kann zu einer eingeschränkten Wasserdichtigkeit führen.
Lederarmband Lederarmbänder sind nicht für die Benutzung im Wasser vorgesehen, es sei denn, es handelt sich um speziell behandelte wasserfeste Lederarmbänder. Grundsätzlich gilt: Uhren mit Lederarmband von Wasser fernhalten. Die Lebensdauer eines Lederarmbands beträgt ca. 1 Jahr.
Verschraubte Krone Die verschraubte Krone muss immer ganz zugeschraubt sein, um die Wasserdichtigkeit zu gewährleisten.
Gläser Ein Kratzer im Glas? Das kann bei einem Plexiglas schon geschehen. Denn der Kunststoff, z.B. Hesalith, hat nach der Mohs-Skala nur Härtegrad 2, vergleichbar mit Gips. Schrammen und Kratzer lassen sich mit einer Polierpaste entfernen, tiefere Kratzer müssen von einem Uhrmacher mit einer Polierscheibe entfernt werden. Mineralgläser, Härtegrad 6, sind weniger empfindlich. Saphirgläser, Härtegrad 9, sind sehr hart und können nur mit einem Diamant (Härtegrad 10) zerkratzt werden. Mineralgläser und Saphirgläser können nicht poliert werden.
Wasserdichtigkeit Die Wasserdichtigkeit einer Uhr kann nicht uneingeschränkt garantiert werden. Der natürliche Alterungsprozess der Dichtungen, aber auch Schlageinwirkung auf die Krone kann diese beeinträchtigen. Bei intensivem Gebrauch im Wasser empfiehlt sich ein jährlicher Wartungsservice, um die Wasserdichtigkeit zu garantieren.
Die Wasserdichtigkeit kann nur auf 1 Jahr garantiert werden, wenn alle Dichtungen, vorzugsweise beim Batteriewechsel bei Quarzuhren, ersetzt werden. Hier eine Auflistung, welche Tätigkeiten und Wasserberührung bei welcher garantierten Wasserdichtigkeit in Ordnung sind:
Wasserspritzer: ab 3 bar - 30 m - 100 ft
Duschen, Schwimmen, Sportarten auf dem Wasser: ab 5 bar - 50 m - 165 ft
Wasserski, Sprünge ins Wasser, Schnorcheln: ab 10 bar - 100 m - 330 ft
Tiefseetauchen: ab und mehr als 30 bar - 300 m - 1000 ft

Sprechen Sie uns an, wir überprüfen die Wasserdichtigkeit Ihrer Uhr gerne, am besten vor den Ferien.
Äusserliche Reinigung Verschmutzungen kann man bei wasserdichten Uhren mit einem feuchten Tuch entfernen. Auf keinem Fall Reinigungsmittel benutzen. Sie können die Dichtungsringe von Krone, Gehäuse angreifen. Wenn ein Glas von innen beschlägt - dann kommen am besten umgehend bei uns vorbei.